neuigkeiten
musik
hörbeispiele
texte
photos
biographie
kontakt

termine

 
 
 
     

Das Ensemble Schönruh

Es begann alles im Jahre 1994. Wolfgang Fally schrieb seine ersten grösseren kammermusikalischen Werke, das »Chios-Septett« und das Quartett »Fast Türkisch« im Zuge eines inspirativen Griechenlandaufenthaltes. Ermöglicht wurde dies von der Kulturabteilung des Landes Tirol, die in dem kleinen Dorf Pyrgi auf der griechischen Insel Chios ein Haus gepachtet hatte.

Nach Beendigung dieser Werke war es notwendig, die MusikerInnen für eine Uraufführung zu finden, und so entstand das »Ensemble Schönruh«.

Der etwas merkwürdige Name »Schönruh« bezieht sich auf Fally's damaligen, etwas skurrilen Wohnort Schönruh, einem aufgelassenen und vom Besitzer zum Domizil für wenig zahlungskräftige Mieter umfunktionierten Hotel. Dort fanden die ersten Proben statt.

 
   

Die Werke Fally's fanden Gefallen bei den angeheuerten Musikern und es wurde die Möglichkeit geboten, jene im ORF-Tirol im Herbst 1994 uraufzuführen.

Die Präsentation war ein voller Erfolg und das sehr freundschaftlichen Probenklima ermunterte auch andere Ensemblemitglieder, eigene kompositorische Ideen einzubringen.

So wurde der Gedanke geboren, dieses Ensemble weiterzuführen als Werkstatt und Forum für die Musik seiner komponierenden Mitglieder.

Dieses Prinzip wurde seitdem beibehalten und so ist im Laufe der vergangenen Jahre eine ganze Menge Musik direkt aus und in dem Ensemble entstanden, die mehrere Konzertabende füllen konnte.

 
   

Von 1994 bis 2008 gestaltete das Ensemble fast alljährlich Konzerte hauptsächlich im Raum Tirol, in denen das musikalische Repertoire gepflegt und vor allem die neuen musikalischen Schöpfungen präsentiert wurden.

Die kompositorische Arbeit übernahmen hauptsächlich Wolfgang Fally, Hannes Sprenger und Klex Wolf, von Peter Buchberger gab es ein Werk.

Die vier Komponisten repräsentieren sehr unterschiedliche Strömungen zeitgenössischer Musik. Dadurch entstand ein sehr kontrastreiches Kammermusik-programm, das auch ein mit neuer Musik unerfahrenes Publikum in seinen Bann ziehen konnte.

 
   

Die raren Auftritte des Ensembles zählten in Innsbruck zu den seltenen Konzertereignissen, denen es gelang, großes Publikumsinteresse für heute lebende Komponisten zu wecken.

Daß sich regelmäßig an die 200 Besucher zu einem Abend mit »Neuer Musik« zusammenfanden, mag nicht zuletzt an dem unprätentiösen Auftreten der Musiker liegen.

Bemerkenswert an dieser Entwicklung ist die Tatsache, daß aufgrund der knappen Finanzen die Konzerte ohne nennenswerte Bewerbung und ohne Unterstützung der Presse stattfanden und dennoch ihr Stammpublikum fanden.

 
   

Die Besetzung

Das Ensemble Schönruh verfügte über ein Instrumentarium, das mannigfaltige Besetzungsvarianten zuließ:

Bernhard Schafferer - Flöte (1994-1995)
Hermann Resinger - Flöte (1996)
Verena Schebrak - Flöte (1997-1999)
Bettina Pfeiffer - Flöte (2000)
Birgit Ebenbichler – Flöte (2001-2008)
Hannes Sprenger – Saxophon
Gerhard Sammer - Klarinette (1994-2004)
Christine Haas – Karinette (2008)
Klex Wolf – Fagott

Peter Buchberger – Violine
Andy Mathoy - Viola (1994-1995)
Margit Rubatscher – Violine, Viola, Gesang
(1996-2008)
Michaela Kogler-Leimegger – Violoncello
(2002-2008)
Burgi Pichler – Kontrabaß (1994-1995)
Doris Schumacher – Kontrabaß (1996-2008)

Judith Meyer – Vibraphon, Klavier (2008)
Wolfgang Fally – Klavier
Reinhard Schöpf - Gitarre (1994-2001)
Norbert Sparer - Giarre (2002)
Robert Spieler – Gitarre (2004-2008)

 
   

Die Projekte

Großes Konzert Tiroler Solisten
13.11. 1994, ORF Tirol

»CHIOS«
19.5. 1995, Schloß Büchsenhausen, Innsbruck

»Neues und Allerneuestes«
19.10. 1996, Schloß Landeck

»Ureigenes – Neues von gestern, heute und morgen«
30.5. 1997, Schloß Büchsenhausen, Innsbruck

»Ureigenstes«
10.10. 1998, Schloß Büchsenhausen, Innsbruck
11.10. 1998, Stadtsaal Landeck

»Sommer«
20.6. 1999, Pfarrkirche Mariahilf, Innsbruck

»Eigen – Kammermusik, streng«
17.6. 2000, Schloß Büchsenhausen, Innsbruck

»Konstant – Variationen, Variablen, Varianten«
4.7. 2001, Altes Kino, Landeck
6.7. 2001, Urbankeller, Salzburg
7.7. 2001, Schloß Büchsenhausen, Innsbruck

»Korrespondenzen – Kammermusik zwischen gestern und übermorgen«
3.10. 2002, Schloß Büchsenhausen, Innsbruck

»Ze(h)n oder die Kunst ein Ensemble zu sein«
Zehn Jahre Ensemble Schönruh – Das ertste Kalo-Galinische Zeitalter
14.5. 2004, Pölzbühne, Schwaz
15.5. 2004, Altes Kino, Landeck
2.10. 2004, Spitalskirche, Lienz
3.10. 2004, Treibhaus, Innsbruck

»Texturen – Die Wiederkehr der Ausgeruhten«
4.5. 2008, Konzertsaal der Landesmusikschule Landeck
17.5. 2008, Mit Texten von Markus Köhle,
Villa Blanka, Innsbruck