neuigkeiten
musik
hörbeispiele
texte
photos
biographie
kontakt

termine

 
 
     
     

jamScapes

Das neue Projekt von Harry Triendl (soundcapes, touchguitar, keyboards, vocals)
mit Gerhard Egger (drums, electronics) und
Hannes Sprenger (saxes, electronics)
und Gastmusikern wie Jamaaladeen Tacuma (bass, vocals)

 


 
   
Cry Agent

Das Blues- & Rockprojekt mit

Alexander Neurauter - git/voc
Robert Gritsch - git
Hannes Sprenger - sax/voc
Felix Ortner- bg
Erny Moucka - dr

 

 
   

Am 29.11. 2013 präsentierte Alexander Neurauter sein CD-Projekt "Kaunis Paikka" im Innsbrucker Livestage.

Die Musiker des Abends waren

Alexander Neurauter - git/voc
Kathrin Gritsch - voc
Thomas Patscheider - voc/harp
Hannes Sprenger - sax/voc/keyb
Reinhard Fasser - git
Reinhard Patscheider - keyb
Jürgen Nawratil - bg
Markus Scheiber - perc
Erny Moucka - dr

 

 
   

Das neue Duo von Klex Wolf und Hannes Sprenger heißt Fransenmusik !

15. Jänner 2016
Fransen Äther


In dem im Sommer 2015 auf CD erschienenen "literarisch-musikalischen Instantprojekt - Die Siebentagewoche" von FransenText untersuchen die Autoren Ursula Timea Rossel (CH) und Markus Köhle (A) zusammen mit Tiroler Musikern des Duos FransenMusik -
Klex Wolf
(Keyboards, Electronics) und Hannes Sprenger (Saxophone, Electronics) unsere unmittelbarsten Zeitstrukturelemente auf ihre individuellen und kollektiven Wort- und Tonwerteigenschaften hin.
Am 15. Jänner 2016 zwischen 11:00h und 12:00h wird das Projekt in einer ungewöhnlichen Performance vorgestellt: Markus Köhle in Wien und Ursula T. Rossel im Waadtland in der Schweiz und die Fransen-Musiker im Innsbrucker Freirad-Studio werden gemeinsam über Radio und Telefon - also über den "Fransen-Äther" - zwei Wochentage live lesen, spielen und senden. 
Das "Hörbuch der besonderen Art" (concerto 5/2015) bekommt so
ein "Fransenbook Air" zur Seite. Im Innsbrucker Studio mit dabei sein wird Robert Renk, der als Obmann von 8ungKultur die CD zusammen mit Fransen Musik produziert hat.
Zu hören auf Radio Freirad:
Großraum Innsbruck: 105,9 MHz
Völs bis Telfs: 106,2 MHz
Hall bis Schwaz: 89,6 MHz
Kabel UPC: 88,8 MHz

Wer außerhalb der Reichweite des Senders liegt, kann die Sendung im Internet live hören: http://www.freirad.at, dort den Stream anclicken.
…und später auch im Archiv fündig werden. 

 

 

 
   

Nach 18 Jahren fruchtbarer Zusammenarbeit beendeten Siggi Haider und Hannes Sprenger im August 2011 ihre Partnerschaft mit AkkoSax.

 
   

Das Tiroler Kammerorchester InnStrumenti unter Gerhard Sammer und die Jazzmusiker Martin Ohrwalder (tp), Christian Wegscheider (p), Matthias Pichler (b) und Georg Tausch (dr) führten am 12. März 2011 das mit Unterstützung des Landes Tirol beauftragte Werk für Kammerorchester und Jazzcombo "Traum im Stehen" im Innsbrucker Canisianum auf.

 
   

Am 3. Jänner 2010 verstarb nach schwerem Leiden der ehemalige Bassist und Mitbegründer von Fennymore, Fredy Mayr, im Alter von 53 Jahren.
Ein feiner Kerl, Gefährte unserer Jugend und prägender musikalischer Erfahrungen.

So long, Fredy!

 
   

Offener Brief an die Leitung des ORF


Hannes Sprenger und Florian Bramböck initiierten im Sommer 2009 gemeinsam eine Aktion, die in Form eines offenen Briefes an die Leitung des ORF in Wien gegen den bekanntgewordenen Plan protestiert, nach der Pensionierung des langjährigen Leiters der Abteilung Ernste Musik im Landesstudio Tirol, Wolfgang Praxmarer, dessen Stelle nicht nachzubesetzen und die Abteilung aufzulassen. Bis Ende des Jahres unterstützen 432 Mitunterzeichnerinnen und Mitunterzeichner sowie
7 Institutionen und Vereine, denen ca. 200-250 Personen angehören, also insgesamt zwischen 600 und 670 Personen das Anliegen – Musik- und Kulturschaffende, Musik- und Kulturinteressierte aus allen Teilen der Bevölkerung, aus ganz Österreich, Deutschland, Italien, der Schweiz und den USA.

Die Initiative kursierte, um Unterstützung zu finden, im Internet, und bereits während dieser Zeit berichtete die Tiroler Tageszeitung am 7. Juli über den Brief und veröffentlichte mittels Zitaten wesentliche Teile seines Inhalts.

Anfang August versicherte Prof. Alfred Treiber, Kultur- und Programmchef von Ö1, in einem persönlichen Schreiben an Hannes Sprenger, daß er die »...Sorge um den Bereich Neue Musik...gut verstehe...« und daß die diesbezüglichen Bemühungen des ORF durch die Pensionierung von Wolfgang Praxmarer nicht kleiner würden.

»In die Personalpolitik eines Landesstudios kann und will ich mich nicht einmischen, aber Ihre Erläuterungen über die gesellschaftliche Relevanz der Musik teile ich selbstverständlich vollinhaltlich.
Die "Verdrängung der Neuen Musik" wird in Ö1 nicht stattfinden, auch wenn Ihre Einschätzung, dass gerade diese Musik den "einzigartigen Traum-Einschaltquoten" entscheidend hilft, nicht stimmt. Das Gegenteil ist der Fall.
«

Dieser Passus ist unverständlich, in dem offenen Brief ist von der erwähnten Einschätzung und "Traum-Einschaltquoten" nicht die Rede.

»Aber die ORF-Geschäftsführung und Ö1 bekennen sich selbstverständlich zum öffentlichen Auftrag, daher sind die Einschaltquoten, auf die wir sehr stolz sind, nicht immer von relevanter Bedeutung.«

Leider hat der ORF das Anliegen von an die 670 Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern nicht berücksichtigt und die Stelle nicht nachbesetzt.

 
   

AkkoSax
bei den Tiroler Festspielen Erl


Am 15. Juli 2010 spielten AkkoSax ihr Programm "An Werner Pirchner" bei den Tiroler Festspielen Erl 2010.


Am 19. Juli 2009 traten AkkoSax auf der Kranzhornalm oberhalb Erl im Rahmen der Tiroler Festspiele auf.

Für dieses Konzert schrieben AkkoSax die Landschaftskomposition »Kranzhorn« , ein Stück für Akkordeon, Saxophon und 19 virtuelle Ziachorgeln. Dabei wurden erstmals Live-Electronics eingesetzt, von AkkoSax sowohl vorproduzierte als auch live eingespielte Loops. Live-Sound und Loops wurden von der Wiener Firma Sound Art Service in 8-Kanal-Ton umgesetzt.

Im ersten Teil spielten AkkoSax Musik von Werner Pirchner, eine Vorschau auf die im Herbst bei col legno erscheinende CD.

 
   

Naked Truth


Am 27. Juni 2009 fand im Innsbrucker Bierstindl das Konzert »Naked Truth and Friends« der gleichnamigen Tiroler Rockband statt.

Als »Friends« waren Marco Madersbacher (keyb), Sigi Portugaller (vi, voc) und Hannes Sprenger (ts, ss, voc) eingeladen.

Neben seiner Performance als Saxophonist sang Hannes Sprenger eine Coverversion von »The Last Goodbye» des 1997 mit 31 Jahren ertrunkenen Sängers Jeff Buckley.

Dies war Hannes' erster Auftritt als Rocksänger seit 1981.

am 3. April 2010 gesellte sich Hannes erneut zu Naked Truth auf die Bühne des Treibhauses in Innsbruck.


 
   

AkkoSax
im Emailwerk der Kunstbox
in Seekirchen am Wallersee

Am 18. April 2009 und am 6. November 2010 traten AkkoSax in dem außergewöhnlichen Kulturzentrum im Salzburger Land auf.

»Die im vergangenen Jahr mit dem "Austrian World Music Award" ausgezeichnete Formation AkkoSax bescherte am vergangenen Samstag einem begeisterten Seekirchner Publikum einen außergewöhnlichen Abend. Akkordeonist Siggi Haider und Saxofonist Hannes Sprenger arbeiten lustvoll an einem Ziel: Die Möglichkeiten ihrer Stamminstrumente bis an die Grenzen auszuloten. Mit zwei Instrumenten, die aus ganz verschiedenen musikalischen Welten stammen, aber doch so spannend zusammen klingen können, führen sie Teile früherer Theatermusiken mit viel neu Komponiertem und Improvisiertem zu einer abwechslungsreichen, neuen Geschichte zusammen.
 
Von Anfang bis Ende zogen sich die verschiedensten Stile durch, und über schlichter Volksmusik lagen Blues, Jazz oder einfach AlpineFolk, man streifte ganz zufällig Irland, war da nicht ein Anflug von Klassischem... eine gewaltige Vielfalt...«

Leo Fellner im Kunstbox-Review
 


 
   

AkkoSax
beim 10. und 12. Internationalen Akkordeonfestival in Wien

Seit dem Jahr 2000 veranstaltet Friedl Preisl nun das Akkordeonfestival in Wien.


»Das 12. Internationale Akkordeonfestival 2011 setzt neben liebgewordenen Traditionen... vor allem auf zwei Programmschienen, die sich auf das einmonatige Programm verteilen: Unter dem Titel "Vive La France" werfen wir einen Blich auf die Musik- und Akkordeonszene Frankreichs und Belgiens..., "Wir und die Welt" stellt Musiker aus den Österreichiscchen Bundesländern in einen Kontext mit internationalen KollegInnen...«
(Friedl Preisl)

»2009 stehen internationale und heimische KünstlerInnen gleichberechtigt auf dem prall gefüllten Programmzettel, es gilt großen Namen, großen Meistern des Akkordeons ebenso zu lauschen wie neue, junge Talente zu entdecken...« (Friedl Preisl)

Am 10. März 2009 traten AkkoSax im Rahmen des Akkordeonfestivals in einem Doppelkonzert mit dem Vienna Balkan Trio im Ost-Klub in Wien auf.

Am 17. März 2011 spielten AkkoSax im Doppel mit dem Bester Quartet (PL) im Theater Akzent in Wien.


 
   

eat this

Am 13. 2. 2009 startete Peter Greier im Innsbrucker Livestage sein Projekt eat this zur gleichnamigen, im Sommer erscheinenden CD. Am folgenden Tag spielte die Band im Rathaussaal in Telfs in einem Konzert mit Stefan 9er's Bot-o-Typ und Richie Kotzen.

2010 folgten eat this-Konzerte u.a. am 24. Februar im Treibhaus in Innsbruck.

Die Musiker von eat this sind:

Peter Greier - git, bg-voc
Michael Tschuggnall - git, keyb, voc
Reinhard Patscheider - keyb, bg-voc
Hannes Sprenger - ts, bg-voc
Jürgen "Navy" Nawratil - b
Georg Tausch - dr

 

 
   

AkkoSax

Am 7. Dezember 2008 gewannen AkkoSax den Austrian World Music Award 2008 beim »Festival der Klänge« im Porgy & Bess in Wien.

Im Finale waren neben AkkoSax
Özlem Bulut (Förderpreis, Publikumspreis), Afrodynamix, Blessings Nqo Nkomo, !DelaDap und
Soyka/Stirner.

Seit 2003 veranstaltet das IKKZ - das Internationale Kultur- und Kommunikationszentrum in Wien - das »Festival der Klänge« mit dem Austrian World Music Award, der inzwischen ein fixer Bestandteil der Österreichischen Musikkultur ist.

Der Jury gehörten an:

Albert Hosp (ORF)
Christian Konrad (ORF)
Friedl Preisl (Akkordeon-Festival)
Marie-Therese Rudolph (KulturKontakt Austria)
Dr. Monica Ladurner (Filmemacherin, ORF u.a.)
Harald Quendler (Extraplatte)
Thomas Divis (OneWorldMusic.at)
Josef Aichinger (NÖ Festival)
Mag. Caroline Maraszto (Südwind Weltmusik)

Inzwischen arbeiten AkkoSax an einer neuen CD für col legno mit Musik Werner Pirchners.